Radtour mit Zeltlager

Am Wochenende vom 21. – 23. Juli stand wieder unsere Radtour mit Zeltlager auf dem Programm.

Ziel war wieder der Campingplatz am Hammerschmiedesee bei Pommertsweiler. Der Weg dorthin war einigermaßen beschwerlich: Zahlreiche Baustellen und andere Hindernisse entlang des Rottals und des Kochertals erforderten etwas Improvisation, und leider überquerte uns auch noch eine Regenfront, so dass wir pudelnass wurden.

Als die Radfahrenden um ca. 19:30 Uhr am Zeltplatz ankamen, war schon alles vorbereitet: Die Zelte für Übernachtung und Verpflegung standen schon, und auch die Getränke im Kühlschrank waren schon kaltgestellt. Zum Abendessen gab es deftige Leberkäsbrötchen, und nach einer Dusche konnte man die anstrengende Tour am Lagerfeuer ausklingen lassen.

Insgesamt war das Wetter am Wochenende stets wechselhaft: Sonne und Wolken wechselten sich ab bei Temperaturen rund um die 25 Grad. Aktivitäten wie Wikingerschach, Volleyball und ein erfrischendes Bad im Hammerschmiedesee waren möglich, aber man konnte es auch ruhiger angehen lassen und einfach nur die Camping-Atmosphäre genießen. Samstagabends kamen dann noch eine stattliche Anzahl Besucher nach, das Verpflegungs-Team hat sich wieder einmal selbst übertroffen: Es wurde Pulled Pork mit Beilagen kredenzt.

Am Sonntag ging′s dann nach und nach ans gemeinsame Aufräumen, bevor sich die Radler wieder in Richtung Oberrot in Bewegung setzten.

Die nächsten Auftritte

An diesem Wochenende geht es für uns zum Kastellfest des Musikverein Mainhardt an der Mainhardter-Wald-Halle: Am Sonntag, 9. Juli, unterhalten wir zur Mittagszeit die Festgäste von 11:30 – 14:00 Uhr.

Das Bruckwiesen-Fest des Musikverein Oberbrüden (am Musikheim in Oberbrüden: Bruckwiesen) steigt am 15. und 16. Juli 2023. Am Sonntag, 16. Juli, unterhalten wir die Festgäste von 15:00 – 17:00 Uhr.

Rückblick Frühlingsfest

Noch eine Woche vor dem Frühlingsfest sah es wettertechnisch nicht gut aus: Kalte Temperaturen und bewölkter Himmel mit Neigung zum Regen sahen eher nach einer Veranstaltung innerhalb der Kultur- und Festhalle aus. Umso erfreulicher war es, dass es an Himmelfahrt zwar etwas windig, aber sonnig war (Sonnenbrandgefahr!) und am Festsonntag sommerliche Temperaturen herrschten.

Himmelfahrt

Mittagessen: Krustenbraten mit Spätzle und Salat

Es unterhielten die Musikfreunde vom MV Mainhardt, MV Fornsbach und der Musikverein Oberrot selbst.

Musikverein Mainhardt
MV Fornsbach
MV Oberrot

Das Fest war gut besucht, besonders um die Mittagszeit. Gegen Abend lichteten sich die Reihen, wahrscheinlich weil es ohne Sonnenschein doch recht früh kühl wurde.

Festsonntag

Mittagessen: Rinderroulladen mit Serviettenknödeln und Salat (Erstmalig)

Rinderroulladen mit Serviettenknödeln

Der Festsonntag begann mit einem Festgottesdienst, in dem die Geschichte von Jona im Bauch des Fisches als eine Art Singspiel von Pfarrer Andreas Balko und der Kinderkirche erzählt wurde. Der Musikverein Oberrot steuerte auch seinen musikalischen Beitrag zu.

Festgottesdient: Singspiel Jona im Bauch des Fisches

Es unterhielten die Musikfreunde vom MV Fichtenberg, MV Stadtkapelle Gaildorf und der Musik-Kooperation aus MV Hausen/Rot und MV Westheim.

MV Stadtkapelle Gaildorf
MV Hausen/Rot und MV Westheim

Insgesamt herrschten schon sommerliche Temperaturen. Zwei große Schirme auf der Bühne stellten Schatten für die Musikerinnen und Musiker bereit. Bei den Festgästen waren Plätze im Schatten von kleineren Sonnenschirmen heiß begehrt.

Einladung zum Frühlingsfest

Wir laden sie ein zu unserem Frühlingsfest auf dem Festplatz in Oberrot, in herrlicher Freiluft-Atmosphäre unter dem Maibaum. An beiden Tagen bieten wir ihnen einen reichhaltigen Mittagstisch, Kaffee und Kuchen sowie musikalische Unterhaltung durch befreundete Musikvereine. Wir freuen uns auf sie!

Himmelfahrt, 18. Mai

11:00 Festbetrieb

Mittagstisch: Krustenbraten mit Spätzle und Salat

Es unterhalten musikalisch

11:30 – 14:00 MV Mainhardt
14:30 – 17:00 MV Fornsbach
17:30 – 20:00 MV Oberrot


Sonntag, 21. Mai

10:00 Festgottesdienst

11:00 Festbetrieb

Mittagstisch: Rouladen mit Serviettenknödeln und Salat

Es unterhalten musikalisch

11:30 – 14:00 MV Fichtenberg
14:30 – 17:00 MV Stadtkapelle Gaildorf
17:30 – 20:00 MV Hausen/Rot

Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung in/an der Kultur- und Festhalle statt.

Instrumente-Schnuppern für Jung und Alt

An beiden Tagen von 14:00 – 16:00 Uhr können Kinder, Jugendliche und interessierte Erwachsene im Foyer der Kultur- und Festhalle verschiedene Instrumente ausprobieren, und sich Informationen über Ausbildung und gemeinsames Musizieren holen.

Einladung zum Vorösterlichen Konzert

Samstag, 1. April 2023
Kultur- und Festhalle Oberrot
Beginn: 20:00 Uhr
Saalöffnung: 19:30 Uhr

Eintritt frei

Rund 6 Monate nach dem Herbstkonzert Ende Oktober letzten Jahres wollen wir nach Jahren der Corona-Pandemie die Tradition des Vorösterlichen Konzerts wieder aufleben lassen. Es erwartet sie eine bunte Mischung von Stücken aus Film, Tanz und Musical, mit Abstechern nach Irland, in den Orient, den Kaukasus und die spanischen Kanaren.

Die Musikerinnen und Musiker freuen sich auf ihren Besuch.

Mitgliederforum VR Bank

Heute veranstaltete die VR-Bank Heilbronn Schwäbisch Hall ihr Mitgliederforum in Oberrot.

Bereits um 18:30 Uhr war Saalöffnung in der Kultur- und Festhalle, und die Mitglieder wurden verköstigt. Ab 19:30 ging dann das offizielle Programm los, mit Informationen rund um die Bank und das liebe Geld, sowie um das aktuelle Weltgeschehen. Die Veranstaltung war sehr gut besucht.

Wir hatten einen kleinen aber feinen Auftritt um 20:00 Uhr und spielten 3 Stücke auf der Bühne, und durften dann im Foyer Platz nehmen, wo es dann das obligatorische Schnitzel mit Kartoffelsalat gab.

Probenwochenende

Am 1. April – also in rund 4 Wochen – steht schon das Vorösterliche Konzert vor der Tür. An diesem Wochenende kamen wir deshalb in der Kultur- und Festhalle zusammen, um das komplette Programm in voller Besetzung einen großen Schritt musikalisch weiter einen großen Schritt nach vorne zu bringen.

Spielen, Spielen, Spielen, immer wieder konzentrieren, selbst wenn dich der vertrackte 5/4 Takt in „Impressions of Caucasus“ mental fertig macht. Aber auch schöne Momente, wenn eine Stelle plötzlich funktioniert, die vorher wie Kraut und Rüben klang.

Gesamtprobe auf der Bühne
Registerprobe „Tiefes Blech“

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2023

Am Samstag, den 18. Februar 2023, führte der Musikverein Oberrot seine jährliche Hauptversammlung im Gasthaus Krone in Fichtenberg durch.

Nach einem musikalischen Auftakt konnte der Vorsitzende Fritz-Peter Heilmann namentlich Bürgermeister Peter Keilhofer von der Gemeinde Oberrot, sowie die Ehrenvorsitzenden Ernst Hübner und Norbert Kirchner, sowie die Ehrenmitglieder Dieter Hübner und Karl Bürk begrüßen.

In seinem Bericht konnte er feststellen, dass seit der letzten, nachgeholten Hauptversammlung im Frühling 2022 nun nach Jahren der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie endlich wieder eine gewisse Normalität ins Vereinsleben eingekehrt ist. Dieser Gedanke zog sich wie ein roter Faden auch durch die Berichte der anderen Kollegen/-innen im Vereinsvorstand. Nach Jahren der Einschränkungen galt es, wieder in Fahrt zu kommen und motiviert ans Werk zu gehen. Das ist auch gemeinschaftlich gut gelungen, sogar das Wagnis eines Herbstkonzerts im Oktober 2022 hat der Verein auf sich genommen. Die Skepsis war jedoch unbegründet, denn diese Veranstaltung war gut besucht und erntete viel Applaus.

Sein besonderer Dank ging an die Leitung und das Kollegium der Grund- und Werkrealschule Oberrot für die Nutzung der Schulaula, die für die Durchführung des regelmäßigen Probebetriebs unerlässlich ist, an die Gemeindeverwaltung und den Bauhof, die stehts ein offenes Ohr für Wünsche und Anliegen haben. Und natürlich schlossen seine Dankesworte die Mitarbeitenden im Vereinsvorstand, die musikalischen Leiter/-innen und Ausbilder/-innen ein.

Mitgliederzahlen

8 aktive Mitglieder unter 18 Jahren

44 aktive Mitglieder über 18 Jahren

3 aktive Ehrenmitglieder

Somit hat der Verein 55 aktive Mitglieder (Altersdurchschnitt: 36 Jahre)

106 fördernde Mitglieder

5 Ehrenmitglieder

Gesamt: 166 Mitglieder

Finanzen

Kassierin Melanie Schieber listete detailliert Ein- und Ausgaben im Geschäftsjahr auf. Die Vereinsfeste Frühlingsfest und Kirbe fanden nach Jahren der Corona-Pandemie bei der Bevölkerung außerordentlich guten Zuspruch und verliefen entsprechend wirtschaftlich erfolgreich. Das Vereinsguthaben hat sich um rund €8700 erhöht.

Die Kassenprüfer Claudia Heilmann und Wolfgang Stober bescheinigten eine transparente und korrekte Kassenführung.

Jugendleitung

Auch Jugendleiterin Brigitte Birli konnte dem Ende der Corona-Pandemie positive Aspekte abgewinnen: Der Unterricht aller Jungmusiker verläuft wieder in normalen Bahnen. Es gab verschiedene Anläufe, zusammen mit der Musikschule und engagierten Lehrkräften, die Bläserklasse wieder aufleben zu lassen, aber man kann nur mutmaßen, dass es hier noch ein wenig Zeit braucht, auch im Schulalltag wieder die entsprechenden Freiräume zu schaffen. Letztendlich waren die Aktivitäten leider nicht von Erfolg gekrönt. Man wird hier die Flinte aber nicht ins Korn werfen, sondern weiter engagiert Jugendwerbung betreiben.

Aktuell gibt es eine nette kleine Gruppe, die sich noch in Ausbildung befindet, und nicht zuletzt für sie wird es dieses Jahr auch wieder außermusikalische Veranstaltungen wie Radtour mit Zeltlager, Kinder-Ferienprogramm oder Schlittschuhlaufen geben.

Aktivitäten

Chronist Wolfgang Klenk ließ die Termine im Berichtsjahr nochmals Revue passieren. Auch bei den Terminen hatte sich in der zweiten Jahreshälfte eine gewisse Normalität eingestellt: Veranstaltungen wie Frühlingsfest oder Kirbe, die mehrere Jahre hintereinander nicht stattfinden konnten, konnten endlich wieder durchgeführt werden und fanden regen Zuspruch. Und auch die vereinsinternen Veranstaltungen wie Radtour mit Zeltlager oder ein gemeinsamer Jahresabschluss waren endlich wieder möglich.

Musikalische Leitung

Dirigent Siegmar Dierolf sprach von einer schwierigen Zeit, geprägt von vielen Neustarts, immer wenn wieder Corona Einschränkungen kamen. Umso wichtiger fand er es, ab Anfang Juli 2022 konzentriert auf ein neu erdachtes Herbstkonzert hinzuarbeiten, immer mit einem Rest Unsicherheit im Nacken, ob das Konzert würde stattfinden können. Doch alles hat gut geklappt, obwohl die Zeit bis zur Aufführung am Herbstkonzert relativ knapp bemessen war, und das Gesamtniveau der Stücke relativ hoch war, quasi eine Auswahl der besten Stücke aus den geplanten und ausgefallenen letzten 3 Vorösterlichen Konzerten.

Als Dirigent ist er mit der aktuellen Besetzung sehr zufrieden, auch die Jungmusiker/-innen machen sich prächtig im Orchester. Die Stücke für das kommende Vorösterliche Konzert am 1. April 2023 stehen schon fest, und es gibt noch Einiges zu tun.

Entlastung der Vorstandschaft

Bürgermeister Peter Keilhofer konnte die Entlastung der Vorstandschaft vornehmen: Sie erfolgte einstimmig. Er bedankte sich für die Bereicherung der Gemeinde Oberrot und darüber hinaus durch den Verein, und lobte auch die gute Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung.

Ehrungen

Auch zahlreiche Ehrungen standen wieder auf der Tagesordnung:

Geehrte fördernde Mitglieder

Für 10-jährige fördernde Mitgliedschaft:
Vereinsehrennadel in Bronze mit Urkunde
Peter Krockenberger, Alexandra Mogck, Uli Roll, Steffen Stengelin
Für 20-jährige fördernde Mitgliedschaft:
Vereinsehrennadel in Silber mit Urkunde
Heike Deiniger, Michael Eyer, Martha Hübner, Sven Legant, Heinz Wahl
Für 30-jährige fördernde Mitgliedschaft:
Vereinsehrennadel in Gold mit Urkunde
Rüdiger Bürk
Für 50-jährige fördernde Mitgliedschaft:
Vereinsehrennadel in Gold (50) mit Urkunde
Gisela Dieterich

Geehrte aktive Mitglieder

Für 10-jährige aktive Mitgliedschaft:
Vereinsehrennadel in Bronze mit Urkunde und Ehrennadel und Urkunde des BVBW
Emma-Colleen Egetemeyr,
Madlen Scheible
Für 20-jährige aktive Mitgliedschaft:
Vereinsehrennadel in Silber mit Urkunde
Simone Gerstle

Die anwesenden Geehrten
Die (fröhliche) Vorstandschaft

Rückblick Herbstkonzert

Zum ersten Mal veranstalteten wir am 18. November ein Herbstkonzert. Nachdem wegen der Corona-Pandemie schon drei Vorösterliche Konzerte ausfallen mussten, und damit der ganze Aufwand für die Einstudierung der Stücke vergebens war, haben wir uns entschlossen, dieses Risiko nicht mehr einzugehen, und stattdessen ein Herbstkonzert einzuschieben. Die Stücke immer wieder „aufzuwärmen“ und dann doch nicht spielen zu können, ist auf die Dauer sehr frustrierend.

Ein lange anhaltender Applaus in der Kultur- und Festhalle und auch die Gespräche nach dem Konzert zeigten uns, dass die Stücke beim Publikum gut angekommen sind.

Auch um die Zukunft des Vereins ist es gut bestellt: Eine ganze Reihe von Jungmusikern war während des ganzen Konzerts voll eingebunden. Durch das anspruchsvolle und gleichzeitig ansprechende Programm führte auf gewohnt souveräne Weise Sonja Kuttruff.